05.06.20

Autopsiebericht beweist: George Floyd war voll Drogen - Kein Mord


Das Blut von George Floyd könnte man als hochtoxisch für normale Menschen bezeichnen. Aus dem Autopsiebericht geht hervor, dass sich ein verheerender Cocktail aller möglichen Drogen bei seiner Verhaftung im Blut befand:

1. Fentanyl 11 ng/mL**
2. Norfentanyl 5.6 ng/mL
3. 4-ANPP 0.65 ng/mL
4. Methamphetamine 19 ng/mL
5. 11-Hydroxy Delta-9 THC 1.2 ng/mL;
    Delta-9 Carboxy THC 42 ng/mL; Delta-9 THC 2.9 ng/mL
6. Cotinine positive
7. Caffeine positive

**Die Fentanylkonzentration verursacht starke Atemdepression und fällt in den durchschnittlichen tödlichen Dosisbereich! Der Tod durch Ersticken ist wahrscheinlich!

Floyd hätte auch friedlich sitzend auf einer Parkbank sterben können.

Weiterhin belegt das Dokument, dass Floyd nicht wegen der polizeilichen Maßnahme verstarb. Also alles ganz anders als die Giftspritzen des ÖRR es vorallem unserer Jugend vorlügen um sie zu radikalisieren: Aufklärendes VIDEO von Idiodenwatch (bei YouTube schon gesperrt)