17.09.19

Wie das ZDF Höcke fertig machen wollte und vorsätzlich Zitate aus seinem Buch veränderte und aus dem Kontext riss

Noch prahlt das ZDF mit dem "Original-Interview". Doch genau in diesem Video ist zu erkennen, wie der Staatsfunk das Interview nur dazu nutzte, Höcke mental zu piesacken und zu diskreditieren. Hier das Video:


Was mich immer wieder wundert, warum lernt die AfD nichts daraus. Solche Interview-Einladungen sind immer eine Falle. Und Höcke ist nicht Weidel, die solche Situationen emotionslos retournieren kann. Höcke ist halt emotionell. Aber sind Emotionen nicht genau das, was wir in der Politik brauchen?

Wie auch immer.., die Art von Medienmanipulation des ZDF ist widerwärtig.

Und Höckes Ansage, mit dem ZDF künftig nicht mehr sprechen zu wollen - selbst wenn er eines Tages in ein Ministerpräsidentenamt oder darüber bekleiden sollte - als Drohung aufzufassen, zeigt wie arrogant und selbstverherrlichend die Personen des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks geworden sind.

Im normalen Leben gilt das Filmen und Darstellen von Menschen körperlichen oder mentalen Ausnahmesituationen als "Gaffen" und "Rücksichtslosigkeit". Höcke in dieser Situation einfach weiterzufilmen entspricht doch genau dem, oder?! Wozu haben wir eigentlich einen Rundfunkrat?

Hier das Video in HD und zum Download als Archiv. Das ZDF soll nicht glauben ihre Taten, durch das Entfernen des Videos aus der Mediathek, vergessen machen zu können.

Was sagt denn Nikolai dazu?



Mein Problem mit Nikolai (Volkslehrer) ist; ich würde ihm gerne immer zustimmen aber dann haut er irgendwas Antijüdisches raus. Damit kann und will ich mich dann nicht mehr identifizieren. Wenn er doch bloß mal bei der Sache bleiben würde.

Keine Kommentare: