22.08.19

Präventionen gegen Sperrungen bei Facebook und Twitter

Gruppenadmins und Moderatoren bitte letzten Absatz lesen. Danke
In Deutschland hat sich das mit der Meinungsfreiheit ja weitgehend erledigt. Ganz besonders auf den "Sozialen Medien". Also entweder macht man jetzt Katzenbilder und hält die Schnauze, oder man schaut mal genau hin, wie die Sperren bei Facebook und Co funktionieren.

Bei der Massen an Posts und Kommentaren sitzt da natürlich kein Schwachmat der Antifa oder Antonio Arschloch Stiftung und prüft jeden einzelnen Post. Dazu sind die meist auch mental mit ihren dopeverklebten Resthirnen (Zombie) gar nicht in der Lage. Also kümmert sich die KI (künstliche Intelligenz) mit ihren Bots um die "Erstsortierung". Die schlauen Dinger reagieren dann auf bestimmte Worte. Bimbo, Flüchtilant, Asyschmarotzer usw. sind z.B. solche. Gibt natürlich auch noch viele Andere. Und sogar Derivate finden die Bots. Also z.B. Fluchtschmarotzer, Assüühl, ect.. Danach suchen die Dinger also und entscheiden dann selbständig ob sanktioniert wird, oder nicht. Bei Unklarheiten schickt der Bot das nun an einen Zombie, der dann entscheiden soll. Wir merken uns: Zuerst kommt der Bot.

Was der Bot allerdings nicht kann; er kann keine fremde Inhalte lesen. Nur den Text auf Facebook selbst. Ist nun ein Link in dem Post oder Kommentar, endet der Job des Bots beim Linktext (also dem namen des Links). Alles was dahinter kommt ist unsichtbar für Facebook. Zumindest, bis der Zombie den Job bekommt. Aha.., das ist ja unsere Chance.
telegra.ph - der anonyme Instantblog
Wer also einen eigenen Blog betreibt, schreibt seinen Text in seinen Blog und verlinkt ihn (mit einer kleinen Einleitung ohne Triggerworte) in einen Facebook-Post oder Kommentar. Laut "Gemeinschaftsstandards" darf "auf Faceboook" nicht "dies und das" geschrieben/veröffentlicht werden. Von anderen Diensten ist da keine Rede. Wer nun keinen eigenen Blog hat oder will, der kann trotzdem mitmachen. Es gibt von Telegram einen geilen Dienst der sich Telegraph (telegra.ph) nennt. Der eignet sich hervorragend als Instantblog ohne irgendwelche Anmeldung, Registrierung oder Ähnliches. Nicht mal einen "Your Name" mus man eintragen. Einfach Text und Bilder (Videos bis 6 MB gehen auch) eintragen und auf "Publish" klicken. Dann (WICHTIG) die erzeuge URL im Browserfenster notieren oder per Copy&Paste ins Notizbuch oder Excelliste vermerken. Sonst findet man das nie wieder. Solange man seine Cookies nicht vom Rechner löscht, kann der Inhalt des Instantblog auch später noch editiert werden. Ist allerdings der Cookie auf dem Rechner weg, geht das nicht mehr. In den meisten Fällen ist das ja auch nicht nötig.

So.., nun hat man eine Blogpage-URL die bei Facebook, Twitter oder sonstwo eingefügt werden kann. Wer einen bit.ly-Acount hat, kann die lange URL auch noch mal verkürzen und hat die Blogpage zudem auch noch gleich in seiner dortigen Liste. So vonwegen wiederfinden.

Also.., was kann jetzt bei Facebook passieren? Da der Text in dem Telegraph-Blog ja nicht zwangsläufig dir zugeordnet werden kann, kann Facebook dich deswegen auch nicht sperren/löschen. Im schlimmsten Fall sperrt Facebook den Link. Drauf geschissen.. dann erneuerst du ihn auf Telegraph indem du einfach die Überschrift bzw. den Blogpage-Titel etwas umstellst und den Inhalt des Alten einfach per Copy&Paste in den den Neuen einfügst. Dann den Link wieder ab nach Facebook und die Bots sind verwirrt. Auf Facebook sieht das dann so aus:
Facebookpost als Telegraph-Link
Praktisch oder?

Also dann.., wieder viel Freude dabei die echte Meinung zu verbreiten. Und Fuck U Facebook :-)

Schreiben in Gruppen:

Wenn ihr allerdings in moderierte Facebook-Grupen so schreiben wollt, müssen die Admins und Moderatoren mitspielen und eure "Umwegeposts" durchlassen, also durch die Moderation lassen. Das machen die oft nicht. Vielleicht hilft es da, zuvor einmal mit den Admins und Mods zu reden und ihnen die Situation zu erläutern. Eigentlich sollten sie das verstehen können. Immerhin möchten sie ja spannenden, freien und unzensierten Content in ihren Gruppen haben. 

Nun hat Facebook auch wieder neue fiese Tricks, die sich weit außerhalb Deutscher Gesetze bewegen.

Achso.. das Ganze hilft natürlich auch gegen die verschwunden Dinge (Anhänge), die man geteilt hatte.
Telepra.ph gegen Anhangverlust
Dazu könnt ihr dies hier mal lesen: http://bit.ly/2GhvIom

Kommentare:

  1. Ich schreibe es mal als Kommentar hier rein. Die sicherste Methode ist immer noch das Drei-Accountprinzip. Opferaccount 1 post den Link, Opferaccount 2 teilt ihn, Originalaccount teilt ihn dann weiter.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ripuli :-)

    Ein Herzliches Dankeschön für deinen Blog !!!

    Deine erfrischende Schreibweise hat mich sofort fasziniert und deine Infos sind
    echt mega spannend. Ich dachte auch, schon viel im Netz gefunden zu haben,
    aber du hast mich jetzt echt überrascht und das gleich 3x :-)

    "telegra.ph" kannte ich noch nicht, obwohl ich Telegram schon eine ganze Weile nutze.

    Obwohl ich schon sehr, sehr lange alle interessanten Webseiten zum Speichern in PDF's umwandle (incl. Werbung und allem was dazugehört natürlich) bin ich von "Print Friendly" total begeistert. Ich möchte nicht wissen, wieviel MB nutzlosen Mist ich bis jetzt schon auf meiner Festplatte gespeichert habe. (Ich hatte ja immer mal vor, die nutzlosen Seiten zu entfernen - aber da ich bei dem ganzen Mist, der auf der Welt so passiert, kaum noch zum Schlafen komme, wie soll ich da noch die Zeit haben, PDF's zu schneiden?!)

    ...und die "archive.is" - Geschichte ist ja auch echt genial !!

    Habe mich ansonsten hier auch schon mal umgeschaut und muss dir sagen, dass du mich jetzt öfter mal am Hals hast. Ich finde es echt toll hier :-)

    Liebe Grüße,
    Hybriss

    AntwortenLöschen
  3. Dann sage ich mal Daaanke schööön. Ich freu' mich ja wie Bolle, wenn es euch gefällt. Themen gibt es ja gerade reichlich. Und nörgel ja so gerne.. :-)

    AntwortenLöschen

Jau.., alles klar. Hoffentlich schreibst Du hier keinen Scheiß rein der die GsG9 ausrücken lässt. Ansonsten lass jucken. Alles rein, was beißt und zwickt..